Freitag , 20 September 2019

19. Assyrisches Sport- und Kulturfestival in Iran

Das 19. Assyrische Festival startete am Dienstagabend mit 200 Athleten aus dem Irak, Armenien und dem Iran in Urmia, der Provinz West-Aserbaidschan.

Das Festival „Tammuz“ findet unter den Assyrern der Welt vom 30. Juli bis 2. August unter Junioren, Jugenden und Senioren in verschiedenen Sportarten wie Volleyball, Fußball, Basketball, Tennis usw in Iran statt.

Tamuz ist der zehnte Monat des Kalenderjahres und der vierte Monat des Kirchenjahres auf dem assyrischen Kalender. Dessen Name wurde von dem angenommenen assyrischen Arah Dumuzu, zu Ehren des benannten assyrisch-babylonischen Gott Tammuz übernommen.

Die Veranstaltung religiöser, kultureller und sportlicher Zeremonien von Minderheiten im Iran repräsentiert das friedliche Leben verschiedener ethnischer Gruppen und Religionen im Land und ist eines der eindeutigen Zeichen für die Freiheit der Anhänger verschiedener Religionen und den hohen Respekt des iranischen Volkes für alle göttlichen Religionen.