Montag , 21 Januar 2019

Iran

Theodor Bibliander

Theodor Bibliander war ein Theologe und Orientalist, dem die erste Qur'an-Übersetzungen ins Deutsche zugesprochen wird. Er wurde 1509 als Sohn des Ratsherrn und Stiftsamtmanns Hans Buchmann in Bischofszell geboren und besuchte ab 1520 die Lateinschule des Oswald Myconius in Zürich. Dort erlernte er unter anderem Althebräisch und Altgriechisch. Myconius machte ihn 1525 zu seinem Assistenten. 1526 ging er nach Basel. …

Read More »

Die Ruinen Khorhe Tempel

Die Ruinen Khorhe Tempel befinden sich im Dorf Khorhe, 36 km nördlich von Mahalat. Aus historischen Unterlegen geht hervor, dass dieser Tempel zu den ausgezeichneten Werken der Seleukiden und Arsekiden gehörte. Das historische Bauwerk hat eine Fläche von rund 3550 qm, drei Hauptterrassen, einen nördlichen und einen westlichen Flügel. Auf der Hauptterrasse ragen 12 Säulen in zwei Reihen an vier …

Read More »

Ab-ali, das älteste Skigebiet des Irans

Ab-ali (persisch آبعلی) ist das älteste Skigebiet des irans. Das Skigebiet Ab-ali wurde bereits 1953 in Betrieb genommen und ist nur 75 km von Tehran entfernt. Den Skifahrern steht die Skipiste Ab ali von Ende November bis Ende Mai zur Verfügung. Es gibt dort 6 Restaurants und 1 Hotel, die im Winter Sportler und Naturliebhaber aufnehmen.

Read More »

Charough-Douzi

Charough-Douzi (persisch چاروق‌دوزی) ist ein Handwerkprodukt der Provinz Nord-Khorrassan. Es handelt sich um die Anfertigung von Schuhen und Fußbekleidung aus Leder und meistens in Rot. Nachdem das Schuhwerk angezogen wird, zieht man es mit einem dicken und langen Band um den Unterschenkel fest.

Read More »

Der Bahar-e Kasra

Der Bahar-e Kasra (auch: Der Fühling Khosrows (Tabari) oder Winter-Teppich (Balʿami) beziehungsweise Baharestan war ein Königsteppich und einer der größten je produzierten Teppiche seines Genres. Er wurde zwischen 500 und 600 nach Christi Geburt hergestellt und maß etwa 27 m × 27 m. Er galt als Herrschaftssymbol des späten Sassanidenreichs und war in der Audienzhalle (Ivan-e Kesra) des Taq-e Kasra …

Read More »

Die Ferdows Teppiche

Die Ferdows Teppiche (persisch فرش فردوس) kommen aus der Provinz Süd-Chorasan. Die Teppiche sind mit ihren geometrisch gestalteten Dessins sehr lebhaft und gehören zu der Gruppe der Afschari. Sie werden mit dem Persischen Knoten geknüpft. Der Ferdows Teppich ist einer der wenigen Perserteppiche, der meist nur mit drei bis vier Farben auskommt und dadurch eine merkbare Eigenständigkeit wahrt.

Read More »

Die Naaz-Inseln

Die Naaz-Inseln liegen ungefähr einen Kilometer von Qeschm entfernt.  Die beiden Inseln umfassen eine Fläche von circa drei Hektar und sind völlig flach. Zwischen Ebbe und Flut weicht das Meer zurück und gibt für eine kurze Zeit eine Verbindung zur Insel Qeschm frei. Dies ist die einzige Zeit in der man mit dem Auto oder zu Fuß zu den Naaz-Inseln …

Read More »

Toghrai, ein persischer Arzt, Dichter und Alchemist

Toghrai ( حسین بن علی بن عبدالصمد اصفهانی, persisch طغرایی, Name مؤيد الدين / Muʾaiyad ad-Din; * 1061 in Isfahan; gestorben 1121), war ein persischer Arzt, Dichter und Alchemist. Außerdem war er ein hoher Beamter der regierenden Seldschuken. Nach dem Tod des Emirs Ghiyatad-Din Masoud wurde er in den Machtkampf der Söhne um die Nachfolge verwickelt, stellte sich auf die …

Read More »

Sharaf al-Din al-Tusi: Mathematiker und Astronom

Sharaf al-Din Al-Muzaffar ibn Muhammad ibn Al-Muzaffar al-Tusi (* um 1135 bei Tus, Provinz Chorasan, Iran; † 1213 im Iran) war ein persischer Mathematiker und Astronom. Über sein Leben ist wenig bekannt. Um 1154 ist er in Damaskus, wo er Mathematik und Astronomie (Euklid, Claudius Ptolemäus) unterrichtet, und er lehrte auch in Aleppo, wo er sowohl Juden als auch Muslimen …

Read More »

Ibn Masawaih, ein persischer Arzt und Schriftsteller

Yuhanna ibn Masawaih (vollständig Abu Zakariya Yuhanna ibn Masawaih, persisch ابن ماسویه), war ein persisch-syrischer Arzt und Schriftsteller. Yuhanna stammte aus einer Familie von Ärzten in Gundischapur (Persien) und war der Sohn von Abu Yuhanna Masawaih. Er studierte bei Gabriel ibn Bochtischu, dessen Nachfolger er später wurde, und bei Isho bar Nun (823–828), dem späteren Katholikos. Er wurde von Kalif …

Read More »