Montag , 20 Mai 2019

Natur

Heyran: Eine wunderschöne und unvergessliche Reise durch Nebel

Die Tourismusregion Heyran liegt 30 Kilometer westlich von Astara in der Provinz Gilan, im Norden Irans. Der grüne, fantastische Heyran-Pass mit einer Länge von 40 Kilometern weist eine einzigartige Naturlandschaft auf und liegt an der Verbindungsstraße zwischen Astara und Namin. Es ist eine Ansammlung von drei Dörfern: den unteren Heyran, den mittleren Heyran und den oberen Heyran. Heyran, dessen Nebel …

Read More »

Tee im Iran

Ursprünglich war Kaffee im Iran/in Persien das beliebteste Getränk. Der grosse Teeproduzent China lag vorteilhafterer. Tee, der von dort über die Seidenstrasse kam, war daher rel. preiswert. So kam es, dass allmählich der Tee den Kaffee im Iran verdrängte. Um den steigenden Bedarf einfacher decken zu können, wurde 1882 ein erster Anbauversuch mit Tee im eigenen Land unternommen, der jedoch fehl …

Read More »

Talab-e Azini – Delta des Gaz und Hara

Das Talab-e Azini ist ein größeres Gebiet, welches unter der Bezeichnung Delta- bzw. Mündungsgebiet der Flüsse Gaz und Hara in der Ramsar-Konvention eingetragen wurde. Es ist das interessanteste Feuchtgebiet Irans in einer heißen Klimazone. Das Talab-e Azini gehört zu dem großen Feuchtgebiet, welches 1975 unter der Bezeichnung  „Mündungsgebiet der Flüsse Gaz und Hara“ in das   Verzeichnis für Feuchtgebiete der Ramsar-Konvention …

Read More »

Das Talab-e Fereyduan-Kenar

Das Talab-e Fereyduan-Kenar (persischتالاب فریدون‌کنار) liegt südlich des Kaspischen Meeres, 3 km entfernt von der Stadt Fereydun-Kenar und 13 km nordwestlich des Landkreises Babolsar. Es umfasst eine Fläche von 5427 Hektarn und liegt 23 m unter dem Meeresspiegel. Talab-e Fereydun-Kenar ist im Grunde ein künstlich angelegtes flaches Süßwasser-Feuchtgebiet. Es handelt sich dabei im Talab-e Fereydan-Kenar um künstliche größere separate Wassermulden, …

Read More »

Talab-e Qupi Baba Ali

Eine der Provinzen Irans ist Aserbaidschan-e gharbi – West-Aserbaidschan. Diese Provinz liegt in Nordostiran und die Provinzzentrale ist die schöne historische Stadt Urmia (in der Landessprache „Orumiyeh“ genannt). Im Norden und Nordosten grenzt diese Provinz an Nachitschewan (den autonomen Teil des Landes „Aserbaidschanischen Republik“) und an das Land Armenien und im Westen an die Türkei und Irak. Die iranische Provinz …

Read More »

Die Insel Shidvar

Die Insel Shidvar ist eine der kleinsten der iranischen Inseln im Persischen Golf. Es liegt in einer Entfernung von 1,4 km östlich der Insel Lavan und gehört wie diese zur Provinz Hormozgan.               Die Insel Shidvar ist für die große Population einer kleinen schwarzen Giftschlange bekannt. Diese Schlange verbirgt sich in der Regel im Sand. Shidvar erhielt wegen diesem Reptil auch …

Read More »

Talab-e khalidsch-e Gowater wa Hur Bahu

Die Provinz Sistan wa Balutschistan ist die größte Provinz Irans im Südosten und setzt sich aus den Gebieten Sistan und Balutschestan zusammen. Sein erstaunlich abwechslungsreiches Klima ist darauf zurückzuführen, dass es einerseits an den Golf von Oman grenzt und dass es einen Vulkankegel mit einer Höhe von 3941 m im Norden des Zentrums dieses Gebietes gibt. Das Gebiet Sistan im …

Read More »

Das internationale Feuchtgebiet Khalidsch-e Gowater und Hur Bahu

Das internationale Feuchtgebiet Khalidsch-e Gowater und Hur Bahu (perisch تالاب بین‌المللی خلیج گواتر و حور باهو) liegt in der Nähe der iranisch-pakistanischen Grenze, 85 km östlich von Tschabahar. Es umfasst eine Fläche von 75.000 Hektar. Das Feuchtgebiet Hur Bahu und Khalidsch-e Gowater ist eine günstige Winterbleibe und ein guter Nistplatz für Wasservögel, weil das Wasser niedrig ist und reichlich Nahrung …

Read More »

Die Lut-Wüste als erstes iranisches Natur-Erbe auf der UNESCO-Liste

die Lut-Wüste ist das fünfe Welterbe, der ostiranischen Provinz Kerman auf der UNESCO-Liste. Kurz vorher waren auch 3 Qanate im Rahmen einer Sammelakte, dieser Provinz eingetragen worden. Die Zitadelle von Bam und der Prinzengarten (Schahzade-Mahan) sowie das Höhlendorf Maymand stehen schon seit einiger Zeit auf dieser Liste. Damit hat die Provinz Kerman die meisten Stätten Welterbe auf der UNSECO-Liste stehen. …

Read More »

Talab-e Amir Kelayeh

Das internationale Feuchtgebiet Amir Kelayeh in der grünen Provinz Gilan im Norden Irans. Es liegt 12 km nördlich des Verwaltungsbezirkes Schahrestan-e Langarud und  südwestlich zur Küste des Kaspischen Meeres.  Früher hat man dieses Feuchtgebiet Schalehgol genannt.  Es gehört zu den Feuchtgebieten auf dem Festland und zu den ständigen Süßwasser-Seen und Sümpfen mit großem  Schilfrohrfeld. Das internationale Feuchtgebiet Amir Kelayeh liegt …

Read More »