Dienstag , 25 September 2018

Sehenswürdigkeit

Die Si-o-se Pol

Die Si-o-se Pol (persisch سی وسه پل, ‚‎33-Bogen-Brücke) – außerhalb des Iran auch als Allah-Verdi-Khan-Brücke bekannt – in der iranischen Großstadt Isfahan ist eine von elf Brücken über den Zayandeh Rud und neben der Pol-e Schahrestan und der Pol-e Chadschu eine der bekanntesten. Sie ist für den Autoverkehr gesperrt.

Read More »

Die Qaleh Hatam-Brücke

Die Qaleh Hatam-Brücke (persisch پل قلعه حاتم) liegt im Nordwesten der Stadt Borudscherd in der Provinz Lorestan.Die Brückenlänge beträgt 261 m.  

Read More »

Die Qotour-Talbrücke

Die Qotour-Talbrücke (persisch پل قطور) ist eine Eisenbahnbrücke im Zuge der eingleisigen Bahnstrecke Van–Täbris über das Qotour-Tal in der iranischen Provinz West-Aserbaidschan.

Read More »

Qasr-e Schirin

Qasr-e Schirin (persisch قصر شيرين) ist eine Stadt in der iranischen Provinz Kermanschah in der Nähe der Grenze zum Irak.

Read More »

Die Badeanlage Kordascht

Die Badeanlage Kordascht (persisch حمام کردشت) liegt neben dem Aras Fluss in der Provinz Ost-Aserbaidschan.

Read More »

Touristenattraktion Sistan and Baluchistan

Sistan und Belutschistan (persisch سيستان و بلوچستان) ist eine der 31 Provinzen des Iran. Die Provinz besteht aus dem Teil Sistan und dem Teil Belutschistan.

Read More »

Abyaneh, ein historisches Dorf in der Provinz Isfahan

Abyaneh (persisch ابیانه) ist ein historisches Dorf in der Provinz Isfahan im Iran. Es liegt 55 km von Kaschan entfernt im Schahrestan Natanz.

Read More »

Rudbar Qasran;eine schöne Ortschaft nahe Teheran

Rudbar Qasran (persisch رودبار قصران) ist ein Dorf und eine Region in der Provinz des Iran Teheran.  

Read More »

„Ataschgah“ in Isfahan

"Ataschgah (persisch آتشگاه)" zählt zu den ältesten erhaltenen Denkmälern der vorislamischen Geschichte des Gebietes von Isfahan und findet seit vielen Jahren Beachtung bei Wissenschaftlern und Altertumsforschern.

Read More »

Seleukia-Ktesiphon; Hauptresidenz der Könige der Parther und der Sassaniden

Seleukia-Ktesiphon (persisch تیسفون) war eine Doppelstadt im heutigen Irak, die aus den zusammenwachsenden Städten Seleukia am Tigris und Ktesiphon gebildet wurde. Die Doppelstadt war Hauptresidenz der Könige der Parther und der Sassaniden, ca. 35 km südöstlich von Bagdad.

Read More »