Mittwoch , 23 August 2017

Kultur

Nouruz-Zeremonien – Khane takani (Frühjahrsputz) (Persisch خانه‌تکانی‎‎)

Khane takani (Frühjahrsputz) (Persisch خانه‌تکانی‎‎) Etwa 10 bis 15 Tage vor Nowruz wird das Haus oder die Wohnung gründlich gereinigt. Der Säuberungsgrad kennt nach oben keine Grenzen, so dass es mitunter auch eine komplette Renovierung einschließt.

Read More »

Nowruz

Der „Neue Tag“ Nowruz bezeichnet das älteste Fest des antiken Persiens. Die geographische Grenze dieses Festes umfasst nahezu alle Länder des altertümlichen Persiens, d. h. Iran, Afghanistan, Aserbaidschan, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan, Kirgisien, Kasachstan, die kurdischen Gebiete des Irak, der Türkei und Syriens. Gefeiert wird Nowruz auch teilweise bzw. inoffiziell in Pakistan und Indien bei den „Parsen“.

Read More »

Die Dschame-Moschee von Isfahan – die größte Moschee im Iran

Die Dschame-Moschee (persisch مسجد جامع اصفهان) von Isfahan ist eine historische Moschee in Isfahan. Die Moschee wird als Museum der 1300-jährigen Entwicklung iranischer Architektur bezeichnet. Aufgrund von Ausgrabungen wurde deutlich, dass die Moschee auf älteren Bauten der früheren vorislamischen Zeit erbaut worden ist.

Read More »

Sofreh haft sin (Sieben S-Tafel des Nouruz)

Wichtigster Bestandteil des Neujahrsfestes ist die Zubereitung des Haft Sin („Sieben S“, dessen Bestandteile unbedingt mit den Anfangsbuchstaben des persischen „S“ beginnen müssen). Es werden sieben Speisen, die möglichst mit dem Buchstaben „S“ beginnen sollten und die sieben Tugenden symbolisieren, zubereitet und zusammen mit Samano oder Samanak (Keimlinge aus sieben Getreidesorten), einem Spiegel, Goldfisch im Wasser, Kerze und dem heiligen …

Read More »

Die Hafenstadt Chorramshahr

Chorramschahr (persisch خرمشهر; auch: Khorramshahr) ist eine am Zusammenfluss von Euphrat und Tigris, dem Schatt al Arab, gelegene Stadt auf iranischer Seite, in der Provinz Chuzestan mit hochgerechnet knapp 138.400 Einwohnern im Jahre 2012.

Read More »

Der Golestan-Palast

Der Golestan-Palast (persisch کاخ گلستان) ist der einstige Regierungspalast der Kadscharen in Teheran. Er wurde Ende des 18./Anfang des 19. Jahrhunderts errichtet und war bis zur Errichtung der Islamischen Republik offizieller Sitz des persischen Monarchen. Am 23. Juni 2013 wurde der Golestanpalast in die Liste der Weltkulturerbestätten der Unesco aufgenommen

Read More »

Iran: Die Zahl der Besucher im Land hat sich vervierfacht

Die iranische Tourismusbranche wieder Fahrt auf. Die Zahl ausländischer Besucher im Land hat sich vervierfacht. Und viele Iraner zieht es wieder nach Europa. Vor allem Kulturreisende zieht es ins Land, deutsche Anbieter haben ihr Angebot bereits deutlich ausgeweitet. Obwohl die auf Studienreisen spezialisierte TUI-Tochter Gebeco das Angebot für Iran-Reisen in den neuen Katalogen bereits verdreifachte, waren die Reisen nahezu ausgebucht. …

Read More »

Frauenbilder im Iran vor 120 Jahren

Frauenbilder im Iran vor 120 Jahren Antoin Sevruguin, Vater der iranischen Gesellschaftsfotografie, porträtierte Anfang des 20. Jahrhunderts iranische Frauen der Kadjaren-Ära – angesehene Hofdamen am Herrschersitz der Dynastie in Teheran bis hin zu den einfachen Frauen verschiedener Stämme.

Read More »

Iran glänzt mit eigener Halle auf der ITB Berlin

Blau schimmernde Moscheekuppeln, uralte Königspaläste und prachtvolle Gärten in einer Wüstenlandschaft: Der Iran ist das Traumreiseland für viele Deutsche, doch lag das ehemalige Persien viele Jahre im Dornröschenschlaf.

Read More »

Golpar, persischen Bärenklau

Golpar (persisch ‏گلپر‎) ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Sie wächst in feuchten Gebirgsregionen im Iran sowie in einigen angrenzenden Gebieten. Der Persische Bärenklau wächst als mehrjährige krautige Pflanze. Die Samen werden als Gewürz in der persischen Küche verwendet. Die sehr dünnen, kleinen Samenkapseln haben einen aromatischen und leicht bitteren Geschmack.

Read More »