Samstag , 18 November 2017

Seimare-Talsperre

Die Seimare-Talsperre ist eine Bogenstaumauer am Seimare in Darrehshahr, Provinz Ilam, Iran. Der Hauptzweck der Talsperre ist die Wasserkraftgewinnung. Studien für die Talsperre wurden in den 1970er Jahren geführt und der Bau begann 1997 mit Umleitungsarbeiten. 2006 begannen die Betonierarbeiten und ab dem 19. Mai 2011 wurde der Fluss aufgestaut. Der erste Generator soll 2013 betriebsbereit sein. Es werden drei 160-MW-Francis-Turbinen und Generatoren mit einer installierten Leistung von 480 MW eingebaut. Sie können jährlich im Durchschnitt ca. 850 GWh Strom erzeugen. Das Talsperrenbauwerk wird eine 180 m hohe Bogenstaumauer mit einem variablen Radius mit einer Bogenlänge von 202 m. Die Mauer wird oben 6 m breit und an der Basis 28 m bei einem Betonvolumen von 550.000 m³. Die Talsperre hat ein 27,886 km² großes Einzugsgebiet und der Stausee ein Stauvolumen von 3200 Mio m³. Seine Wasseroberfläche wird 69,5 km² groß und der See 40 km lang. Die Talsperre hat zwei Hochwasserentlastungen. Die größere Hauptentlastung bekommt zwei Radialverschlüsse und kann bis zu 5763 m³/s abführen. Die Hilfsentlastung ist ungesteuert und hat eine Leistung von 2467 m³/s.