Dienstag , 23 Oktober 2018

Mud-Teppiche

Als Mud-Teppiche (Mud (auch Mood oder Moud, persisch مود) ist eine sehr alte Stadt im Osten des Iran) werden ursprünglich gehaltene Teppiche bezeichnet, die in der Region Birdschand und den umliegenden Ortschaften Dorokhsh, Mud, Assiaban, Pirkhast, Darb Abbas, Derakht Tut, Seyyedan und Sirkouh geknüpft werden und in den Handel kommen. Meist bestehen sie aus feiner, etwas weicher Wolle und haben enge, subtile und zierliche Dessins. Geknüpft werden Mud-Teppiche mit dem Senneh- oder Djufti-Knoten und sind auf der Rückseite an den weiß durchschimmernden Kettfäden zu erkennen. Der in kräftigem blau und rot auf beigefarbenem Grund geknüpfte Mud-Teppich wird in drei Variationen unterschieden. Als Teppich mit floralem Mittelornament; ein rundes Sternmedaillon mit Ansätzen oben und unten und meist mit krummlinigem Muster durchgestaltetes Innenfeld mit Palmetten und stilisierten Blütenmotiven als Hauptbordüre. Das Innenfeld wird durch Eckzwickel in den gleichen hellen Farbschattierungen wie das Medaillon abgerundet. Ohne Medaillon und Eckzwickel zeigt der vereinfachte Mud-Teppich das krummlinige Muster über das gesamte Innenfeld und ist somit pflegeleicht in Bezug auf Flecken. Außer im Bazar werden Mud-Teppiche auch von Manufakturen wie z.B. Etfa oder Amini angeboten, die sehr sorgfältig und besonders schön gestaltete Teppiche knüpfen lassen.