Montag , 18 Dezember 2017

Das Kopet-Dag-Gebirge

Das Kopet-Dag-Gebirge (persisch کپه‌داغ) ist ein Gebirge an der Grenze zwischen Turkmenistan und dem Iran. Es befindet sich im Nordosten des Irans und verläuft 645 Kilometer in südöstlicher Richtung vom Kaspischen Meer bis zum Hari Rud. Der höchste Berg des Gebirges ist der 3191 m hohe Kuh-e Qutschan im Iran. Das Gebirge ist geologisch relativ jung, was sich auch an den häufig auftretenden Erdbeben zeigt. So wurde die im Norden des Gebirges liegende turkmenische Hauptstadt Eschgabat bei einem schweren Erdbeben im Jahr 1948 fast vollständig zerstört.