Freitag , 19 April 2019

Das Khaje Rabi Mausoleum

Das Mausoleum des Khaje Rabi (persisch آرامگاه خواجه ربيع) ist die Grabstätte von Khaje Rabi (oder Chwadscha Rabi) östlich von Maschhad.
 
Das aktuelle bestehende Gebäude stammt aus dem 17. Jh. n.Chr. und wurde von Abbas I. gebaut. Die Form ähnelt dem Hascht-Behescht-Palast in Isfahan. Die Inschriften sind das Werk von Ali Reza Abbasi, der einer der berühmtesten Kalligraphen der Safawidenzeit war.
 
Sein Grab wurde von Imam Reza (a.) besucht, der in manchen Überlieferungen von ihm erzählt. Manche Inschriften des Mausoleums deuten darauf hin, dass eine Restauration des Gebäudes von Mirza Sadr ad-Din im Jahre 1672 durchgeführt wurde.
 
Eine weitere Restauration soll 1707 erfolgt sein. Mehrere europäische Forscher haben sich mit dem Gebäude beschäftigt, wie z.B. Arthur Upham Pope (1881–1969). Nach Pope soll die Architektur auch Einfluss auf den Tadsch Mahal gehabt haben. Rabi ibn Chathim, eher bekannt als Chwadscha Rabi (oder Chwandscha Rabia), war ein geehrter Muslim aus der Frühzeit des Islam, der im 7. Jh. n.Chr. in Maschhad beigesetzt wurde.