Mittwoch , 14 November 2018

Mehdi Achawan Sales, ein iranischer Dichter

Mehdi Achawan Sales (englisch Mehdi Akhavan-Sales; persisch مهدی اخوان ثالث); (* 1928 in Maschhad, Iran; † 1990 in Teheran), Pseudonym M. Omid (persisch م. امید, Hoffnung) war ein iranischer Dichter. Er ist einer der Pioniere der Dichtung in Freien Versen in der persischen Sprache. In seinen Werken verbinden sich Elemente klassischer persischer Dichtung mit Neuerungen der modernen persischen Lyrik Nimā Juschdidschs. Achawan Sales wurde 1928 in Maschhad geboren. Nach dem Abitur war er zunächst Volksschullehrer. Er wurde nach dem Sturz Mohammad Mossadeghs 1953 zusammen mit anderen politischen Aktivisten eingesperrt. Seine Tochter Laleh wurde während seiner Gefangenschaft geboren. Nach seiner Freilassung aus dem Gefängnis 1957 begann er eine Arbeit beim Hörfunk in Teheran und wurde schon kurz danach nach Chuzestan verlegt, um für das Fernsehen zu arbeiten. Später unterrichtete er Literatur im Hörfunk, Fernsehen und an der Universität. Nach der Iranischen Revolution von 1979 wurde er in die Iranian Academy of Artists and Writers aufgenommen. 1990 reiste er mit einer Einladung einer deutschen Künstlerorganisation zum ersten Mal ins Ausland. Einige Monate nach seiner Rückkehr starb er im Mehr-Hospital in Teheran. Er wurde auf dem Areal des Mausoleums von Ferdausi in Tūs beigesetzt.