Samstag , 23 September 2017

Bandar-e Torkaman

Bandar-e Torkaman (persisch بندرترکمن) ist eine Hafenstadt im Iran in der Provinz Golestan am Kaspischen Meer.
Seit 1931 hatte die Stadt Anschluss an die Eisenbahn, seit 1938 war sie der nördliche Endpunkt der Transiranischen Eisenbahn, die von hier 1960 um 36 km nach Gorgan verlängert wurde. Bandar-e Torkaman war im Zweiten Weltkrieg ein bedeutender Umschlagpunkt für den US-amerikanischen Nachschub für die Sowjetunion vom Persischen Golf her, der per Bahn ankam und hier auf Frachter verladen wurde. Von hier aus erreicht man die etwa drei Kilometer nordwestlich im Kaspischen Meer gelegene Insel Aschuradeh.