Sonntag , 17 Juni 2018

Das Buch der Rechtleitung

Das Buch der Rechtleitung (persisch كتاب ارشاد )  ist ein prägnantes biographisches Handbuch über die Zwölf Imame geschrieben von Scheich Mufid im 10. Jahrhundert n.Chr. bzw. ca. 400  n.d.H.
Den größten Teil des Werkes, etwa die Hälfte, nimmt die Darstellung des Lebenswegs Imam Alis ein, der den Schiiten als erster Imam gilt. Bedeutsam ist daneben insbesondere der Abschnitt zum zwölften Imam. Das Islamische Zentrum Hamburg vertreibt als graue Literatur eine Übersetzung des Buches von Fatima Özoguz.