Dienstag , 23 Oktober 2018

Historisches Dorf Khorhe

Khorhe ist ein Dorf im nördlichen Mahalat. Hier stehen noch heute die Ruinen eines Tempels aus der Zeit der Seleukiden.
 
Die Säulen sind noch erhalten geblieben. Aus historischen Unterlagen geht hervor, dass dieser Tempel zu den ausgezeichneten Werken der Seleukiden und Arsekiden gehörte.
 
Während der Herrschaft der Achamäniden galt Mahalat als kleiner Teil des Meder-Reiches. Unter den Parthern zählte es weiterhin zum so genannten Fürstentum der Meder. Historiker meinen, dass die Ruinen und Säulen einst Feuertempel, Tempel, Palast und Festsaal für nationale und religiöse Anlässe waren. Zudem sollen sie Erholungsort und Friedhof gewesen sein.
 
Das historische Bauwerk in Khorhe hat eine Fläche von rund 3550 qm, drei Hauptterrassen, einen nördlichen und einen westlichen Flügel. Auf der Hauptterrasse ragen 12 Säulen in zwei Reihen an vier Seiten in den Himmel. Sie sind etwa 7 Meter hoch, die Kapitell und Sockel mitgerechnet kommt man auf 9 Meter. Von den Säulen sind lediglich zwei übriggeblieben.
 
Die Steine wurden aus den Steinwerken von Mahalat herbeigeschafft, es handelt sich um Travertin-Blöcke. Bis zum Jahr 378 im Mondkalender soll es laut Unterlagen noch vier Säulen gegeben haben, die aber  dem Zeitverfall zum Opfer gefallen sind. Andere Fundstücke wurden ebenfalls registriert, u.a. eine Tonschale als Öllampe, Krüge mit Griffen, runde Krüge, Ziersteine und Glas, Metallgegenstände und Skelette, somit ist das historische und antike Gelände Khorhe für Archäologen ein äußerst interessanter Ort, dem entsprechend wurde er auch als nationales Denkmal registriert.