Montag , 19 August 2019

Gl N

Borani

Borani ist der Name einer Art von persischer Vorspeise oder Beilage, die aus Joghurt kombiniert mit Gemüsearten wie Spinat, Auberginen, Roter Bete oder Sellerie und Gewürzen wie Zimt, Safran und Pfefferminz neben Salz, Pfeffer, Zwiebeln, Knoblauch und Limettensaft besteht. Die Speise wurde nach der sassanidischen Königin Pourandokht (Boran) benannt, für die sie aufgrund ihrer Vorliebe für Joghurt entwickelt wurde. Aus …

Read More »

Der Noujian-Wasserfall

Der Noujian-Wasserfall (persiach آبشار نوژیان) befindet sich im Südosten von Khorramabad und in einem Waldgebiet mit dem gleichen Namen. Das Wasser fällt von 95 m Höhe und somit zählt der Wasserfall zu den höchsten in Iran. Jährlich zieht es unzähligen Touristen hierher. Viele Menschen kommen her, um den Wasserfall zu bestaunen und Heilkräuter zu sammeln, insgesamt finden sie hier eine erholsame Ruhepause.

Read More »

Nan-e Berenji

Nan-e Berenji ist eine Spezialität aus Kermansah. Reismehlplätzchen verfeinert mit Rosenwasser und Kardamon, bestreut mit Mohn. Diese werden sehr gerne zu Tee gereicht und sind weniger zuckerreich als andere iranische Süßigkeiten.  Den Plätzchen kann auch Safran zugefügt werden, dann bekommen sie ein unvergleichliches Aroma und färben sich in ein schönes zartes gelb.

Read More »

Die Festung Handschan

Die Festung Handschan (persisch قلعه هنجن) liegt in der Nähe der Stadt Natanz. Diese Festung hat eine sehr hohe Mauer und einen hohen Turm. Die Festung in gebirgigen Ländern wurden meistens aus ungeschliffenen Steinen aus dem Flussbett oder dem Gebirge und an einem steilen Abhang errichtet. Auf den Turmspitzen und der Burgmauer gab es Zinnen, von wo aus Bogenschützen bei Angriffen den Feind …

Read More »

Theodor Arnold

Theodor Arnold ist ein Übersetzer des Heiligen Qur'an ins Deutsche. Er wurde am 1683 n.Chr. in Annaberg geboren und verstarb am 12. Dezember 1771 in Leipzig. Er war bekannt als Übersetzer ins Deutsche, Lexikograph, Grammatiker und Lehrer der englischen Sprache an der Universität Leipzig. Er erlangte gewisses Ansehen durch seine Englisch-Deutschen Wörterbücher und Grammatiken. 1746 übersetzte er den Heiligen Qur'an …

Read More »

Kuh-e Khwaja

Kuh-e Khwaja ((کوه خواجه (کوه اوشیدا) یا (کوه رستم)) ist ein Basalt-Berg im heutigen Iran in der Provinz Sistan und Belutschistan, etwa 30 km südwestlich von Zabol. Er erreicht eine Höhe von etwa 600 Metern und bildete früher bei höherem Wasserstand eine markante Insel im heute fast trocken gefallenen Hamun-See. An seiner süd-östlichen Flanke liegt eine archäologische Stätte. Die Reste …

Read More »

Der Islam und Deutschland

Read More »

Die Insel Nachilu

Die Insel Nachilu zählt zu den unbewohnten iranischen Inseln im Persischen Golf. Nachilu ist heute vor allen Dingen Lebensort der Schildkröten und einer der weltweit seltenen und regional einmaligen Inseln für die Reproduktion von Meereszugvögeln. Die meisten der Zugvögel wählen Nachilu in der warmen Zeit als Nistplatz. Sie bauen ihr Nest auf dem sandigen Boden. An einer Stelle der Insel …

Read More »

Theodor Bibliander

Theodor Bibliander war ein Theologe und Orientalist, dem die erste Qur'an-Übersetzungen ins Deutsche zugesprochen wird. Er wurde 1509 als Sohn des Ratsherrn und Stiftsamtmanns Hans Buchmann in Bischofszell geboren und besuchte ab 1520 die Lateinschule des Oswald Myconius in Zürich. Dort erlernte er unter anderem Althebräisch und Altgriechisch. Myconius machte ihn 1525 zu seinem Assistenten. 1526 ging er nach Basel. …

Read More »

Die Ruinen Khorhe Tempel

Die Ruinen Khorhe Tempel befinden sich im Dorf Khorhe, 36 km nördlich von Mahalat. Aus historischen Unterlegen geht hervor, dass dieser Tempel zu den ausgezeichneten Werken der Seleukiden und Arsekiden gehörte. Das historische Bauwerk hat eine Fläche von rund 3550 qm, drei Hauptterrassen, einen nördlichen und einen westlichen Flügel. Auf der Hauptterrasse ragen 12 Säulen in zwei Reihen an vier …

Read More »