Montag , 19 August 2019

Gl N

Kerman, eine Stadt mit langer Geschichte

Kerman liegt auf einer Hochebene von 1.750 m über dem Meeresspiegel und hat ein relativ angenehmes Klima. Die Stadt wurde von Ardeschir I. (224–241) gegründet. Der Name Kerman leitet sich von Caramania her, der Benennung der Region nach elamitischen Keilschrifturkunden. Die Stadt hat eine lange und bewegte Geschichte. Für einige Zeit wurde Kerman Provinzhauptstadt bzw. Stammsitz lokaler Dynastien. Gegen Ende …

Read More »

Tee im Iran

Ursprünglich war Kaffee im Iran/in Persien das beliebteste Getränk. Der grosse Teeproduzent China lag vorteilhafterer. Tee, der von dort über die Seidenstrasse kam, war daher rel. preiswert. So kam es, dass allmählich der Tee den Kaffee im Iran verdrängte. Um den steigenden Bedarf einfacher decken zu können, wurde 1882 ein erster Anbauversuch mit Tee im eigenen Land unternommen, der jedoch fehl …

Read More »

Der Nain-Teppich

Der Nain-Teppich (persisch قالی نائین) ist ein weltberühmter Teppich aus der gleichnamigen Oasenstadt Nain (Na’in) in der Provinz Isfahan im Zentraliran. Es handelt sich bei diesem Teppich um einen besonders fein geknüpften Typ mit vorwiegend hellem Gesamteindruck (Kolorit). Die Hauptfarben kontrastieren zumeist im elfenbein-/sand- sahnefarbenen Ton mit hell- bis dunkelblauen Tönen. Bei echten Nain-Teppichen wird in ganz seltenen Fällen auch …

Read More »

Iranische Architektur: Brücken

Brücken gehören zu den Meisterwerken der menschlichen Baukunst. Es gibt sie quasi seitdem es Wege und Straßen gibt. Im Nahen Osten und in China baute man bereits vor Christus Steinbrücken. Wie archäologische Funde zeigen, waren Brücken auch im Iran überall üblich. In den Reimen von iranischen Dichtern wie Ferdowsi und in geschichtlichen und geographischen Aufzeichnungen wird ebenso auf Brücken verwiesen. …

Read More »

Hafis-Goethe-Denkmal

Als Hafis’ „Diwan“ in der Übersetzung von Hammer-Purgstall zum ersten Mal in die deutsche Sprache Eingang fand, gehörte Johann Wolfgang von Goethe zu seinen hingebungsvollsten Lesern. Das Werk befindet sich in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar. Inspiriert und im Dialog mit dieser reich kommentierten Ausgabe schrieb Goethe ab 1814 seinen Gedichtzyklus West-östlicher Divan (1819). Das Hafis-Goethe-Denkmal am Beethovenplatz …

Read More »

Bilder Galerie „War Photography Seminar“ | 17. April 2019 | Golestan Palast

Dr. Ludgar Derenthal | Berlin Museum of Photography  

Read More »

Gargur-Baafi

Das schöne Kunsthandwerk in den südiranischen Bazaren erfreut sich einer großen Vielfalt. Am Persischen Golf im Süden Irans werden auch mit Muschelschalen usw. Schmuckstücke hergestellt –wie Ketten, Armbänder, Ringe, Ohrringe, und Anhänger. Überall in den Küstenorten und auf den Inseln im Persischen Golf, wie der größten von ihnen, - die Insel Qeschm, wird das Kunsthandwerk mit Muscheln gepflegt. In der …

Read More »

Hochwasser in Iran

In Iran hat es seit Mitte März wiederholt heftige Regenfälle gegeben. Zahlreiche Provinzen sind überflutet, der Gesamtschaden beträgt mehrere Hundert Millionen Euro. Bisher kamen mindestens 70 Menschen ums Leben. Hunderte weitere Menschen wurden verletzt, und große Schäden an Gebäuden, Infrastruktur und in der Landwirtschaft entstanden. Die Katastrophe begann mit heftigen Regenfällen in den nördlichen Provinzen Irans seit dem 19. März …

Read More »

Muqarnas

Muqarnas ist eines der wichtigen ornamentalen Elemente der Architektur, die verwendet werden, um iranische Gebäude, vor allem Moscheen und Mausoleen, zu verschönern. Muqarnas besteht in der Regel aus einer großen Anzahl spitzbogenartiger Elemente, die in- und übereinander gesetzt sind, um so einen Übergang zwischen der Nische und der Wand bzw. zwischen den Wänden und der Kuppel zu bilden. Es kam …

Read More »

Die Hakim Moschee

Die Hakim Moschee (persisch مسجد حکیم) liegt in der Stadt Isfahan. Sie wurde von Hakim Mohammad Davud, dem Hofartz Schah Abass II. im Jahre 1656 gestiftet und befindet sich an der Stelle einer buyidischen Moschee des 10. Jahrhundertes. Sie ist besondres wegen ihres geometrischen Fliesen-Schmucks und des Feinen, mit Muqarnas verzierten Mihrabs sehenwerts. Von dem Buyidische Vorgängerbau ist nur das …

Read More »