Montag , 22 Juli 2019

Die Salehie Madrasa in Qazwin

Die Salehie Madrasa (persisch مدرسه صالحیه) ist ein Baukomplex in Qazwin mit Schule und Moschee, der als größtes wissenschaftliches Zentrum des Iran im 13. Jh. n.d.H. galt.

Die Madrasa wurde 1262 n.d.H. von Molla Hadsch Salih Burghani, dem Bruder von Schahid Salis und dem Verfasser von zahlreichen Büchern gegründet.

Die mit drei Stockwerken gebaute Schule konnte 700 Studenten beherbergen und war damals sehr berühmt. In ihr wurden viele Gelehrte ausgebildet, wie z.B. Seyyid Dschamaluddin Asadabadi.

An der Nordseite der Schule liegt die gleichnamige Moschee, die jeweils einen nördlichen, südlichen und westlichen Eingang hat. Der südliche Eingang führt zu einer mit der Schule gemeinsamen großen Vorhalle.